Kurzbericht

Die Bereiche
An folgenden Themen wird zurzeit gearbeitet: Zukunft der Klostergemeinschaft und  Neuorientierung der Wallfahrt. Das sind zwei zentrale Bereiche, die alle nachfolgenden beeinflussen.
Weitere Themen sind: Die Suche nach neuen Tätigkeitsfeldern auf dem Platz Mariastein, die aus heutiger Sicht nur in Zusammenarbeit mit Partnern umzusetzen sind. Wir sprechen von Kooperationen und denken an Themen wie Nachhaltigkeit, Auszeit und Besinnung, Digitalisierung, Freizeit. 

Schliesslich: Die  Infrastruktur, wie die Bewirtschaftung und Nutzung der verschiedenen klostereigenen Immobilien, die rund um den Klosterplatz angelegt sind. Ein prioritäres Anliegen ist die Neugestaltung des Klosterplatzes im Eigentum der Einwohnergemeinde Metzerlen-Mariastein. Diese Visitenkarte von Mariastein soll autofrei werden, ein Ort des Verweilens und der Begegnung als Weg hin zum Heiligtum. Eng verknüpft mit der Neugestaltung des Klosterplatzes ist die Nutzung und Bewirtschaftung des oberen, grossen Parkplatzes, der im Besitz des Klosters ist.

Die Arbeitsmethode
Die genannten Bereiche werden in Arbeitsgruppen angegangen und bearbeitet. Der Projektleiter koordiniert und konsolidiert die Ergebnisse, die dem Lenkungsausschuss vorgelegt werden. Dieses Gremium setzt sich zusammen aus Abt, Prior, Subprior, Wallfahrtsleiter und Betriebsleiterin. Je nach Gewicht des Geschäfts geht dieses weiter zur Information und zum Beschluss an das Kapitel. Die personelle Zusammensetzung der Arbeitsgruppen garantiert eine fachliche Kompetenz und eine sinnvolle Verankerung in die Klostergemeinschaft, Region und in den Kanton.

14.08.2019 / Mariano Tschuor